Asbesthaltige Produkte

Baustoffe
Bei den Asbestprodukten wird zwischen schwach gebundenen Asbestprodukten und Hartasbestprodukten unterschieden.

Schwach gebundene Asbestprodukte
Merkmale: Die Rohdichte liegt unter 1 000 kg /m³. Das Produkt zeigt keine feste Faserbindung, ist weich und brüchig, nicht reißfest, mit dem Finger eindrückbar. Die Produkte wurden zum Brandschutz, Schallschutz, zur Wärmeisolation und als Feuchtigkeitsschutz eingesetzt.

Beispiele für schwach gebundene Asbestprodukte: Spritzasbest, Spritzputz, Schnüre und Kordeln, Gewebe Pappen, Schaumstoffe, Spachtelmassen und Kitte, Kleber, Leichtbauplatten, Brandschutzplatten.

Hartasbestprodukte (u.a. Asbestzementprodukte)
Merkmale: Die Rohdichte liegt über 1 400 kg /m³. Das Produkt zeigt eine feste Faserbindung, ist hart, mit dem Finger nicht eindrückbar

Eine Auswahl der hergestellten Produkte: Fassadenverkleidungen, Dacheindeckungen, Rohrleitungen, Formstücke wie Dacheinläufe, Balkonverkleidungen, Blumenkästen, Aschenbecher, Fensterbänke, Innenwandverkleidungen, Lüftungskanäle und -schächte (Heizung, Klima).

 

Neben Baustoffen wurde Asbest auch in vielen anderen Produkten eingesetzt. Nachstehend eine Auswahl von Produkten, in denen laut Literatur asbesthaltige Bauteile nachgewiesen wurden:
Elektro-Speicherheizgeräte (vor 1976 hergestellte Geräte), Overheadprojektoren, Filmprojektoren, Toaster, Kaffeemaschinen, Haartrockenhauben, elektrische Heizlüfter, Fön (bis 1979), Wäscheschleudern (Bremsbeläge, bis etwa 1986), Staubsauger (Asbestflies als Feinfilter), Bügelbrettunterlagen, (Asbestbaumwollmischgewebe).