Bestimmung der Kernfeuchte wassergesättigter Bauschuttrezyklate anhand des Trocknungsverhaltens – Verfahrensoptimierung und Leistungsfähigkeit

Kernfeuchteprüfstand

Kernfeuchteprüfstand


gefördert über die AiF aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (2009-2011)

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Hakan Aycil

Bauschuttrezyklate besitzen eine hohe offene Kapillarität, die zur zeitabhängigen Wasseraufnahme bei Kontakt mit Wasser führt. Für die Verwertung von Recyclingmaterialien, besonders zur Rezeptierung und Herstellung von RC-Betonen, sind die Kenntnis dieses Saugverhaltens sowie der Kornrohdichten im trockenen und im wassergesättigten Zustand notwendig. Nicht berücksichtigte Änderungen in der Kernfeuchte sowie der Oberflächenfeuchte der für die Betonherstellung verwendeten Gesteinskörnungen führen zu einer fehlerhaften Dosierung der Betonausgangsstoffe mit nachteiligen Konsequenzen auf die Frisch- und Festbetoneigenschaften. Aber selbst natürliche Gesteinskörnungen können eine relevante Kernfeuchte aufweisen, so dass es auch bei der Herstellung von Normalbetonen, besonders aber bei ultrahochfesten bzw. selbstverdichtenden Betonen, nötig ist, die Kernfeuchte der verwendeten Gesteinskörnungen zu kennen.
Bei der Charakterisierung der Gesteinskörnungen ist der wassergesättigte, oberflächentrockene Zustand einer Körnung, der Aufschluss über den Kernfeuchtegehalt (Wasseraufnahme) des Rezyklates gibt, von besonderem Interesse. Die Normverfahren, beschrieben in der DIN EN 1097-6 zur Beurteilung des wassergesättigten aber oberflächentrockenen Zustandes von Gesteinskörnungen sind sehr zeit- und arbeitsintensiv und in einem hohem Maße abhängig von der individuellen Wahrnehmung des Prüfers. Daher wurde an der MPA Bremen ein Messverfahren entwickelt, welches eine weitestgehend automatische Bestimmung der Kernfeuchte anhand der Verdunstungsrate ermöglicht. Im vorliegenden Vorhaben wurde das Verfahren weiter optimiert und dessen Leistungsfähigkeit anhand von Vergleichsuntersuchungen mit den Normverfahren ausgelotet.

Ergebnisbericht: [PDF]