Schlossorangerie Schwerin: Schadensanalyse und Therapieversuche im Nutzungsklima an Putzen und Terrakotta-Wandelementen im Medaillonsaal [BAU 5034 C]

REM-Aufnahme eine Querschnitts durch eine Terrakotta- Reliefplatte im Oberflächenbereich. Die Gipsbildung (helle Bereiche) führt zur Veränderung an den Plattenoberflächen sowie zu Schädigungen des Terrakottagefüges im Oberflächennahen Bereich. [REM-RE]

REM-Aufnahme eine Querschnitts durch eine Terrakotta- Reliefplatte im Oberflächenbereich [REM-RE]


gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). abgeschlossen: 1997

Das aufgehende Mauerwerk der Orangerie und die darin integrierten Terrakottaplatten sind durch ein kompliziertes Salzgemisch sowie alte, teils stark wasserdampfdiffusionshemmende Anstriche belastet. Erschwerend kommt die signifikant unterschiedliche Situation in den Wänden der Orangerie hinzu. An der seeseitigen Fensterfront treten neben Gips bereichsweise erhebliche Mengen Alkali-Sulfate der Thenardit-Kieserit-Gruppe sowie Alkali-Erdalkali-Sulfate der Polyhalit-Kainit-Gruppe auf. An der gegenüberliegenden Innenwand sind die leicht löslichen Salze praktisch zu vernachlässigen, hier liegt im wesentlichen eine Gipsbelastung vor.

Angesichts der hohen kunsthistorischen Stellung der Terrakotta-Reliefplatten mit Porträtdarstellungen und der vorgesehenen Nutzung der Orangerie als Speisesaal ist eine Erforschung des Kristallisations- und Schädigungsvorgänge notwendig. Der Einfluss der Anstriche auf die Schadensentwicklung sowie Konsequenzen einer Anstrichentfernung wurden untersucht. Im Vorfeld der Errichtung einer Klimakammer wurden mikroskopische Gefügeuntersuchungen zum Ausgangszustand der Terrakotten durchgeführt. Weiterhin wurden zu verschiedenen Zeitpunkten Kryo-REM-Untersuchungen zur Kristallisation der komplexen Salzlösung unter Bauwerksbedingungen durchgeführt. Hierbei hat sich eine signifikante Abhängigkeit der kristallisierenden Phasen von den jeweils herrschenden Temperatur- und Feuchtebedingungen ergeben. Im klimatisierten, konstanten Raumklima ist eine kontinuierliche Zunahme der Ausblühungen festzustellen.