Scale up des Porenbetonrecyclings

Wand aus Porenbeton-Recyclingbaustoffen

Wand aus Porenbeton-Recyclingbaustoffen


Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Hakan Aycil

In mehreren F&E-Projekten wurden an der MPA Bremen Verwertungsstrategien für Porenbetonschutt, ein Abbruchmaterial, das aufgrund seiner physikalischen, chemischen und ökologischen Eigenschaften bislang deponiert werden muss, entwickelt. Im Labormaßstab wurden leichte Recyclingwerkstoffe für den Mauerwerksbau (Wandbausteine und Mörtel) hergestellt, die die bauphysikalischen Vorteile des Porenbetons weitgehend beibehalten. Das Ziel des vorliegenden Vorhabens ist es, eine Fertigungstechnologie für die o. g. RC-Bauprodukte auf industriellen Anlagen zu entwickeln, um somit die Umsetzung der Forschungsergebnisse aus den Vorläufervorhaben in die Praxis vorzubereiten. Die Arbeitsschritte beinhalten die Sammlung von möglichst sortenreinem Porenbeton-Bauschutt, die Herstellung von Brechsanden hieraus, Entwicklungsarbeiten im Labor sowie auf den industriellen Anlagen von Projektpartnern, die Herstellung erster Pilotchargen sowie die Prüfung der charakteristischen Eigenschaften der Recyclingprodukte einzeln als Wandbaustein und Werktrocken-Mauermörtel sowie im Verbund als Wandkonstruktion. Als Ausblick in die Zukunft wird ein Demonstrationsvorhaben angestrebt, in dem die Recyclingbaustoffe mit der zu entwickelnden Fertigungstechnologie in großen Mengen produziert und in einer konkreten Baumaßnahme in Bremen eingesetzt werden sollen.

Die Förderung erfolgt durch das Land Bremen aus dem Förderprogramm Angewandte Umweltforschung und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE 2007-2013. EUROPÄISCHE UNION: Investition in Ihre Zukunft - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung.

Ergebnisbericht: [PDF]